Trotz Corona Einschränkungen tolle Abschiedsfeier

für die "Schlauen Füchse" des St. Laurentius Kindergartens

In zwei sehr bewegenden Abschiedsgottesdiensten wurden die insgesamt 45 "Schlauen Füchse" in die Schule verabschiedet.

Bei gutem Wetter fanden die Abschiedsfeiern in 2 Gruppen auf dem großen Spielplatzgelände des Kindergartens statt. Aus bekannten Gründen waren dieses Mal nur die Eltern der Vorschulkinder eingeladen. Schon das erste Lied, welches einige Erzieherinnen für die Kinder und Eltern gesungen haben, war sehr ergreifend.

"Ein Freund ist ein kostbarer Schatz", so lautete das Thema des Wortgottesdienstes.

"Eure Kindergartenzeit ist nun zu Ende. Wir haben Schätze gesucht, gefunden und dabei entdeckt, dass wir selber einzigartige Schätze sind." Mit diesen Worten hat Pfarrer Detlef Perk zu Beginn der Wortgottesdienste die Vorschulkinder begrüßt.

In dem von Kindern und Erzieherinnen gestalteten Wortgottesdienst wurden Janosch kleiner Bär und kleiner Tiger in einem Rollenspiel auf ihrer Suche nach dem größten Glück der Welt begleitet. Erst am Ende ihrer Reise wurde klar, dass die beiden den größten Schatz  ihre Freundschaft  -  schon gefunden hatten.

In den Fürbitten sprachen die Kinder Wünsche für ihre Zukunft in der Schule aus. Gesammelte Schätze wie Gesundheit, Erinnerungen und gute Freunde wurden symbolisch in eine große Schatzkiste gelegt, als Erinnerung an die Kindergartenzeit. Zum Ende des Gottesdienstes durften alle Kinder ihre eigene Schatzkiste, die sie das ganze letzte Jahr über im Kindergarten gestaltet und befüllt haben, mit nach Hause nehmen.

Kindergartenleiterin Hildegard Tebbe bedankte sich bei allen Eltern und Kindern für das tolle gemeinsame Kindergartenjahr. Sie sagte: "Vielen von uns werden gerade die letzten Monaten sehr präsent in Erinnerung bleiben. Als ihr, liebe Kinder, am 15. Mai wieder in den Kindergarten kommen durftet zu den Angeboten der Schlauen Füchse, da habt ihr euch sehr gefreut und wir auch. Seitdem durften wir wieder viele schöne Dinge zusammen erleben. Ihr seid richtig groß und selbstständig geworden."

Zu den Eltern sagte sie: "Liebe Eltern, ihr habt wunderbare Kinder! Aber auch den Kindern muss ich sagen, ihr habt Eltern die großartig sind. Liebe Eltern, gerade in den letzten Wochen hattet ihr sehr viel Geduld auch mit uns. Wir hätten manches gerne anders gemacht, mussten uns aber an gewisse Vorschriften halten. Aber gemeinsam haben wir alles gut hinbekommen." Auch bei den Erzieherinnen bedankte sie sich noch mal ausdrücklich. "Ihr habt gerade in den letzten Wochen hervorragendes geleistet."

Ein Dankeschön geht auch an Pfarrer Detlef Perk, der diesen schönen Wortgottesdienst mit uns gefeiert hat.

Die Elternvertreterinnen Melanie Hemme-Pelzer und Irena Kappelmann sprachen den Dank der Eltern an die Erzieherinnen aus. Sie überreichten einen ganzen Bollerwagen mit Geschenken, alles Dinge, die bei den nächsten Waldtagen zum Einsatz kommen werden (z. B. Becherlupen, Fernrohre, Schaufeln, Eimer, Mikroskope ... u.v.m.)

Auch Pfarrer Perk bedankte sich noch mal bei den Eltern für ihre Geduld. "Sie haben alle die Corona Entscheidungen des Landes geduldig mitgetragen, auch wenn es für alle nicht immer ganz einfach war. Gemeinsam haben wir diese Zeit gut gemeistert."

Abschiedsfeier1 Abschiedsfeier2

Abschiedsfeier3 Abschiedsfeier4

Abschiedsfeier5 Abschiedsfeier6

Abschiedsfeier7 Abschiedsfeier8

Abschiedsfeier9 Abschiedsfeier10